Christina hält alle Fäden zusammen und kümmert sich um das Marketing sowie die Kundenanfragen. Nach Ihrem Masterstudium hat sie noch eine zusätzliche Ausbildung zur Tierernährungstherapeutin für Hunde gemacht mit dem Schwerpunkt vegane Hundeernährung. So konnte sie zusammen mit unserem Futterhersteller  neue Kreationen entwickeln.

Christina leitet alle Webinare bei Meinert, bei denen es vor allem um die vegane Hundeernährung geht und sie auf die verschiedenen Kundenfragen persönlich eingeht. Ihr ist es vor allem wichtig, so nah wie möglich am Kunden dran zu sein und nicht nur als Verkäuferin von Hundefutter gesehen zu werden, sondern als gute Freundin, die mit Rat und Tat zur Seite steht.

Gerade bei dem Thema vegane Hundeernährung ist es wichtig, sensibel zu sein und auch Bedenken aus dem Weg zu räumen. Denn es kommen häufig Unsicherheiten auf und diese will Christina mit Ihrem Wissen aus dem Weg räumen.

Patrick kümmert sich im Unternehmen um die Zahlen sowie um unsere Lieferanten und Hersteller. Denn ohne die würden keine Produkte bei euch ankommen. Er liebt es zu unseren Partnern zu fahren und direkt mit diesen über deren Produkte zu reden. Denn die Qualität und Herkunft unseres Futters ist uns sehr wichtig.

Balu ist unser Wirbelwind im Büro. Er ist stets gut gelaunt, hat immer Hunger und würde am liebsten den ganzen Tag spielen. Balu ist aber auch unser Produkttester und hat einen außergewöhnlich guten Geschmacks- und Geruchssinn. Ohne sein OK geht bei uns nichts raus. Balu schläft aber auch mal gerne während der Arbeitszeit. Aber bei einem so motivierten und liebevollen Mitarbeiter, drücken wir diesbezüglich gerne mal ein Auge zu.

Auch wenn jeder seinen Aufgabenbereich hat, arbeiten wir als Team zusammen und unterstützen uns wo es nur geht.
Jeder bringt seine Stärken ein und wir sind beide mit Herzblut bei der Sache.

Unsere Geschichte
Der Hund – ein Partner fürs Leben

Meinert ist ein Herzensprojekt und der Hund steht bei uns an erster Stelle. Uns ist es wichtig, dass dieser mit allen Nährstoffen versorgt ist und diese von höchster Qualität sind. Deswegen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, selbst veganes Hundefutter herzustellen, dass unseren vierbeinigen Freund mit allem versorgt, was er braucht. Wir ernähren uns schon seit langer Zeit vegan und es ging uns nie besser. Für unseren Hund hatten wir diese Ernährungsform nie ausgeschlossen, haben ihm aber vor allem in der Anfangszeit viel mit Fleisch gefüttert. Er hatte häufig Durchfall und musste sich des Öfteren direkt nach dem Essen übergeben. Nachdem wir angefangen haben für Balu Schonkost zu kochen, wurde es besser. Wir gaben ihm verschiedene Öle mit Reis oder Nudeln, Gemüse sowie Obst. Sein Zustand verbesserte sich innerhalb kurzer Zeit und er nahm endlich zu. Für uns lag es auf der Hand, dass seine Darmbeschwerden mit dem Fleisch in Zusammenhang stehen müssen.

Dass unserem Hund die pflanzliche Ernährung gut tat, bestärkte uns darin, ein eigenes Futter auf den Markt zu bringen, das alle wichtigen Nährstoffe enthält. Wir suchten daraufhin nach einem geeigneten Hersteller, doch das war nicht so einfach, denn unsere Ansprüche an Qualität, Herkunft der Zutaten und einer guten Herstellung sind groß. Letztendlich hatten wir jemanden gefunden, der sich auch noch mit dem veganen Thema sehr gut auskannte und gemeinsam mit deren Produktabteilung und Ernährungsexperten vervollständigten wir die Produkte. Nach vielem Ausprobieren sind wir nun zu 100% mit unserem veganen Futter zufrieden. Denn für uns steht die Qualität und Gesundheit des Hundes an erster Stelle. Wir sind sehr stolz, diese Ansprüche zu erfüllen und ein hochwertiges, veganes Hundefutter anbieten zu können.

Philosophie

Jeden Tag an dem wir aufwachen, danken wir unserer Mutter Erde für die wundervollen Dinge die sie uns zur Verfügung stellt. Die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut, der Duft der Natur und die wundervollen Tiere und Pflanzen um uns herum, die jeden Morgen mit uns erwachen. Unsere Erde hat so viel Schönes und Unbeschreibliches zu bieten, welches wir jeden Tag mit neuen Augen sehen und nicht als selbstverständlich annehmen sollten. Für uns hat jedes Lebewesen ein Recht auf Leben und Freude. Leider wird dieses Recht in der heutigen Massentierhaltung mit Füßen getreten. Die Tiere werden nur noch als Ware betrachtet und nicht als individuelle Persönlichkeiten, die auch genau wie wir ein Schmerzempfinden haben. Ihnen wird fast alles verwehrt, was ihren natürlichen Bedürfnissen entsprechen würde. Nachdem ich mich lange mit dem Thema Hundeernährung auseinandergesetzt habe und mir klar wurde, dass eine vegane Ernährung für den Hund wohltuend sein kann, lag es für mich auf der Hand meinen Hund nach dieser Art zu füttern. Wir wollen mit unserem Unternehmen einen kleinen Beitrag leisten und jeden Tag Tiere retten und die Natur schonen. Denn auch eine teilweise vegane Ernährung des Hundes kann für ihn selber, aber auch für die Umwelt viel verändern. Am Ende des Tages zählt für uns aber auch, dass es allen Hunden gut geht und sie durch unser Futter mit allem wichtigen versorgt werden.

Zusätzlich haben wir es uns noch zur Aufgabe gemacht, von jeder verkauften Dose einen Teil an ausgewählte Vereine oder Tierschutzorganisationen zu spenden. Hierfür suchen wir uns immer schöne Projekte aus, fahren dort hin und begleiten den weiteren Prozess. Sehr gerne könnt ihr uns auch von euren Projekten erzählen oder vorschlagen, welche tolle Organisation wir als nächstes unterstützen sollen.

Denn Zusammen können wir etwas verändern und zum Positiven wenden.