Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Handel über einen Webshop Meinert GbR, Gautinger Straße 10, Gebäudeteil D, 82319 Starnberg

Telefon 08151/5509066

E-Mail: info@meinert.net

Internet: meinert.net

 

1. Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehungen zwischen der Meinert GbR (geschäftsführender Gesellschafter: Christina Meinert und Patrick Meinert), im nachfolgenden „Verkäufer“ genannt und dem Kunden (….), im nachfolgenden „Kunde“ genannt, gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Unterhält der Kunde selbst Allgemeine Geschäftsbedingungen, die ganz oder teilweise im Widerspruch zu den hier niedergelegten Geschäftsbedingungen stehen, dann gelten im Zweifel die Geschäftsbedingungen der Meinert GbR.

 

2. Angebot und Leistungsbeschreibung

  1. Die Darstellung der Produkte im Onlineshop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Aufgabe einer Bestellung dar. Die Leistungsbeschreibung in Katalogen auf der Webseite des Verkäufers haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder einer Garantie.
  2. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass es sich bei dem von Meinert GbR angebotenen Hundefuttererzeugnissen um veganes Hundefutter handelt und der Käufer für sich entscheiden muss, ob er seinem Hund dieses von dem Verkäufer empfohlene Hundefutter verabreicht oder nicht. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass bei dem Übergang vom Futter, das aus Fleisch gewonnen wurde, zu veganem Futter eine gewisse Übergangszeit einzuhalten ist. Der Verkäufer übernimmt hier keine Haftung.
  3. Alle Angebote gelten „so lange der Vorrat reicht“, wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist.

 

3. Bestellvorgang und Vertragsabschluss

  1. Der Kunde kann aus dem Sortiment des Verkäufers Produkte unverbindlich auswählen und diese über die Schaltfläche in einem so genannten Warenkorb sammeln. Innerhalb des Warenkorbs kann die Produktauswahl verändert, z.B. gelöscht werden. Anschließend kann der Kunde innerhalb des Warenkorbs über die Schaltfläche (weiter zur Kasse) zum Abschluss des Bestellvorgangs schreiten.
  2. Hat der Kunde über die Schaltfläche (zahlungspflichtig bestellen) einen verbindlichen Auftrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren erteilt, dann kann die Zusammensetzung des Warenkorbes nicht mehr verändert werden.
  3. Der Verkäufer sendet dem Kunden eine Empfangsbestätigung per E-Mail zu, mit welcher der Kaufvertrag zustande gekommen ist, der unter dem Vorbehalt steht, „so lange der Vorrat reicht“.
  4. Der Verkäufer ist berechtigt, Vorauskasse zu verlangen. In diesem Falle kommt der Kaufvertrag erst mit dem Eingang der Zahlung beim Verkäufer zustande. Führen die bereitgestellten Bankdaten/Kreditkartendaten nicht zu einer Bezahlung des Verkäufers, weil keine ausreichende Deckung vorhanden ist, ist der Verkäufer berechtigt, von der Bestellung zurückzutreten.

 

4. Widerrufsrecht 

  1. Kunden, die Verbraucher sind, steht grundsätzlich zu ihrer Bestellung ein Widerrufsrecht zu. Hiernach hat der Verbraucher das Recht, binnen 14 Tage ohne Angabe von gründen seine Bestellung zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem der Käufer oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Ware in Besitz genommen hat. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss dies in Textform geschehen, mittels einer eindeutigen Erklärung, auf der die Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Anschrift des Absenders ersichtlich ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung der Widerrufsfrist vor Ablauf der Erwiderungsfrist abgesendet wurde.
  2. Wenn der Widerruf vom Kunden ausgeübt wird, hat der Verkäufer alle Zahlungen, die er erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten unverzüglich und spätestens 14 Tage ab dem Tag zurückzuzahlen, ab dem die Mitteilung über den Widerruf beim Verkäufer eingegangen ist. Die Rückzahlung erfolgt jedoch erst dann, wenn der Verkäufer die Ware vollständig zurückerhalten hat. Der Widerruf wird nur wirksam, wenn die Ware innerhalb von 14 Tagen ab der fristgerechten Erklärung des Widerrufs abgesendet wurde und die Ware nicht angebrochen wurde.
  3. Die Abonnements (fortlaufend regelmäßige Belieferung) werden auch Wochen berechnet, eine, zwei, vier oder mehr Wochen und dann in regelmäßiger Wiederholung, wenn nicht gekündigt wird. Der Käufer entscheidet, welche Menge er pro Woche für seinen Hund nach Größe und Alter benötigt. Wenn dem Verkäufer keine Entscheidung mitgeteilt wird, dann liefert der Verkäufer pro Woche 6 Dosen, 400 oder 800 Gramm, je nach Größe des Hundes.
  4. Die Kündigung eines einmaligen Abonnements, das nicht auf Dauer abgeschlossen wurde, erfolgt zwei Wochen vor Ablauf des Abonnements; bei Abonnements die länger als für 3 Monate abgeschlossen sind, einen Monat.

 

5. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers.

 

6. Haftung

Soweit gesetzlich zulässig, wird die Haftung für einfache Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

 

7. Speicherung des Vertragstextes

Der Kunde ist damit einverstanden, dass der Verkäufer den Vertragstext speichert. Der Verkäufer wird hier alle Verstimmungen der Datenschutzgrundverordnung beachten.

 

8. Schlussbestimmung

  1. Der Gerichtsstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Verkäufers, wenn der Kunde der kauft, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.
  2. Sollten Teile dieser Bedingungen unwirksam sein oder werden, bleibt der restliche Teil unberührt.